make customers smile

Promotionsartikel wirken. Studien des amerikanischen Advertising Speciality Institutes belegen, dass jeder zweite Befragte zu Hause Schreibgeräte, Taschen, T-Shirts, Kalender oder Becher mit dem Logo eines Unternehmens hat. Die Ware ist beim Kunden oft monatelang im Gebrauch – am langlebigsten sind Kalender, dicht gefolgt von Jacken, Bechern, USB-Sticks und Taschen.

Profis wissen um die Kraft der Werbemittel und setzen auf intelligentes Merchandising. Wie mcs Kunden bei der kreativen Markenpflege hilft und dabei noch bis zu 15 Prozent der Kosten spart, zeigen folgende Beispiele.

case image case image case image

Siemens AG – Kein Job für Weichlinge

Neun Produktgruppen in vier Geschäftsfeldern in 190 Ländern im permanenten strukturellen Wandel: Siemens ist ein internationaler, komplexer Technologiekonzern. All die Siemens-Niederlassungen und -Vertriebsorganisationen auf der Welt brauchen Werbeartikel, Printmaterialien, Arbeitskleidung und Veranstaltungsausstattung.

Insgesamt waren global über 500 Lieferanten im Einsatz, um die Siemens-Teams mit dem gewünschten Marketingmaterial zu versorgen. Das Ergebnis war nicht immer optimal, denn weltweit die gleiche Corporate Identity effizient umzusetzen und den Markenauftritt angemessen zu pflegen, ist eine komplexe Aufgabe und kein Job für Weichlinge. Schließlich entschied sich das Siemens-Management, mcs als Fullservice-Team für sein Marketing-Supply-Chain-Management einzusetzen.

Heute können die Siemens-Teams dank einer eigens von mcs entwickelten Software von überall auf eine einzige Plattform zugreifen, um kreatives Merchandising-Material wie Promotionsware und Geschenke zu bestellen, gedruckte Lagerartikel wie Prospekte, Folder und Flyer zu ordern oder im Print-on-demand-Verfahren flexibel die Bestellungen von Druckwaren mit geringen Jahresauflagen herstellen zu lassen.

Dieses System verbindet die weltweite Bedienung aus einer Hand mit der regionalen Erfahrung von vor Ort sitzenden Servicepartnern. Weil alles über eine einzige Plattform organisiert ist, wurden die Prozesskosten drastisch reduziert. Gleichzeitig stellt das One-shop-Model von mcs weltweit verlässliche Qualität sicher.

Und das Wichtigste: Die Siemens Corporate Identity wird weltweit einheitlich gepflegt und umgesetzt.

case image case image case image

DuPont AG – Damit Visionen Realität werden

Corian®, oft auch schlicht Acrylstein genannt, ist bei Designern und Architekten als hochwertiges, flexibes Material beliebt und findet vielseitigen Einsatz im Fassadenbau, im Innenausbau von Wohn- und Geschäftsräumen oder bei der Möbelproduktion. Das Unternehmen hinter Corian® ist die DuPont AG, eines der größten Chemieunternehmen der Welt.

mcs hilft DuPont mit intelligentem Marketing-Supply-Chain-Management, die Kreativen in der Bauwirtschaft weltweit mit Prospekten, Printmaterial und Produktproben zu versorgen, damit deren Visionen auch Wirklichkeit werden können. Die Herausforderung dabei ist die zielgenaue und kostenoptimale Unterstützung des Vertriebs am Point of Sales mit Produktmustern und Literatur.

Für drei DuPont-Artikelkollektionen – Corian®, DuPont Basic Surfaces und Montelli – lagern und versenden wir zielgenau Brochüren, Musterkits, Samples und Markenkennzeichnungsmaterial. Das klingt einfacher, als es ist, denn allein bei den Broschüren gibt es unterschiedliche Ausgaben zu 27 Produktfamilien, die zum Teil in 15 Sprachen verfügbar sind – und alle sollen zum richtigen Zeitpunkt, am gewünschten Ort in der passenden Sprache ankommen. Corian® beispielsweise gibt es in 90 Tönen und in zwei unterschiedlichen Formaten und jedes Mal, wenn eine Farbe neu dazu kommt oder obsolet wird, muss das komplette Marketingmaterial angepasst und neu distribuiert werden.

Um das zu gewährleisten, arbeiten DuPont und mcs vom Kundenauftrag bis zum Versand eng zusammen. Transparenz und Flexibilität auf beiden Seiten hilft die Produktion von Samples und Printmaterialien zu steuern und zeitnah anzupassen. Die Logistikkompetenz von mcs dient dabei dazu, den Bestand zu planen und zu steuern; eine wöchentliche Analyse der Kollektion und Lieferantenpartnerschaft hält alle Beteiligten informiert, macht die Produktspezifikationen und Produktion zielgenau planbar und sorgt so für beachtliches Einsparpotential. Daneben berichtet mcs konstant über Artikelbestand, Versandkosten, Auftragseingang und Kundenzufriedenheit. Und am Ende werden Ideen Wirklichkeit aus Corian®.

case image case image case image

AXA – weltweit einheitlich, aber bitte ganz persönlich!

Die AXA Deutschland ist Teil der AXA Gruppe, einer weltweit führenden Versicherung. In Deutschland hat der Konzern 10 000 Mitarbeiter und 4700 selbständige Versicherungsmakler, die zwei Assekuranz-Marken vermitteln: AXA und DBV.

Über ein kundenspezifisches Online-Bestellsystem hält mcs 220 verschiedene Werbeartikel für die beiden Marken bereit. Viele davon können auf Wunsch mit Agenturnamen und persönlichen Angaben auf die einzelne Vertriebsniederlassung oder Versicherungsagentur zugeschnitten werden. AXA-Konzernmitarbeiter sowie externe Vermittler bestellen so schnell und punktgenau ihre zum Teil hochgradig personalisierte Promotionsware – in rund 1100 Einzelaufträgen im Jahr. Die Herausforderung an mcs war und bleibt dabei, die oft stark lokalisierten und kleinteiligen Werbemittel-Bestellungen wirtschaftlich zu managen und gleichzeitig den höchsten Serviceanforderungen gerecht zu werden.

AXA setzt auf Qualität – und erwartet entsprechend hochwertiges Merchandising-Material. mcs stellt dieses Qualitätsniveau sicher: nicht nur durch den Einkauf von erstklassiger Ware zum besten Preis, sondern auch über die strikte Einhaltung der Richtlinien des Konzerns im Hinblick auf Corporate Design und Corporate Identity bei der Anpassung der Ware an die einzelnen Marken oder Vertriebsorganisationen. Das Ergebnis ist immer beides: Sowohl die Darstellung der weltweit einheitlichen AXA-Marke, als auch eine persönliche Geste der einzelnen Regionalniederlassung oder Vermittlungsagentur in gewohnter AXA-Qualität.

case image case image case image

Axalta Coating Systems Germany GmbH – Markenauftritt ganz neu lackiert

Wenn ein Unternehmen verkauft wird, müssen nach dem Deal neue Strategien, Marken und Produkte schnell und überzeugend vorgestellt werden, um Unsicherheiten im Kunden-, Lieferanten- und Mitarbeiterkreis möglichst erst gar nicht aufkommen zu lassen. So auch 2012, als das ursprünglich aus der DuPont AG ausgegliederte Unternehmen DuPont Performance Coatings an die nordamerikanische Carlyle Group verkauft und in Axalta Coating Systems umbenannt wurde. Dieser weltweit führende Anbieter von Flüssig- und Pulverlacken entwickelt, produziert und vertreibt sowohl Lacke für die Automobillackierung und Beschichtungen für industrielle Anwendungen als auch Lacke für die Architektur- und Inneneinrichtungsbranche.

Mit dem Wechsel des Eigentümers blieben einige Produktmarken wie Standox, Spies Hecker erhalten, andere Brands wie DuPont Refinish zum Beispiel wurden ersetzt. Es gilt nun, die Brand global zu managen und dabei lokale Marktbedürfnisse und IT-Schnittstellen zu berücksichtigen.

mcs hat diesen Prozess begleitet und die neue Dach- und Produktmarkenpositionierungen in verschiedene Werbeartikelsortimente umgesetzt. Dazu wurden die neuen Produktmarken zeitgleich in 19 Ländern positioniert mit parallel stattfindenden Events nebst Übergabe von Welcome-Packs an sämtliche Kunden. Wichtig dabei war nicht nur das hohe Tempo, um bei den Kunden schnell klarzustellen, wie es weitergehen würde, sondern auch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den amerikanischen Designagenturen der Carlyle Group.

Heute hat Axalta 35 Werke und 120 000 Kunden in aller Welt, 4000 davon als Distributoren plus 45 Trainingscenter in verschiedenen Regionen, um Kunden und Distributoren in Sachen Lacke stets auf dem laufenden zu halten. Doch wenn es um Werbemittel geht, hat Axalta Coating Systems nur einen Lieferanten: mcs.